LOADING

Type to search

Auto & Verkehr

Klimaanlage Auto: Funktion, Wartung & optimale Einstellung

© ellisia - Fotolia.com

Früher galten Klimaanlagen als reiner Luxus. Dementsprechend waren sie nur in den Autos der Oberklassen zu finden. Da sich aber schon bald die Erkenntnis gezeigt hat, dass die angenehmen Temperaturen im Inneren eine PKWs auch für die Fahrsicherheit sehr wichtig sind gehören sie bei vielen Fahrzeugen heute zur Standardausrüstung. Eine Folge daraus war, dass die Produktionskosten gesunken sind. Bereits seit den 80er Jahren erfreuen sich Klimaanlagen einer immer größeren Beliebtheit.

Wie ist eine Klimaanlage aufgebaut?

Eines der Hauptbestandteile einer Klimaanlage ist der Kältekreislauf. Ähnlich wie bei einem Kühlschrank ist ein Kältemittel in der Lage, den Aggregatzustand der Wärme aufzuwärmen. An anderer Stelle wird die Wärme oder Kälte wieder abgegeben. Der Kreislauf startet, in dem Kompressor das gasförmige Kältemittel ansaugt. Aus diesem Grund wird ein Klimakompressor auch als Verdichter bezeichnet. Aufgrund des hohen Drucks von 15 bis 20 bar wird das Kältegas erhitzt und durch den Kondensator (Kühler) geleitet. Durch die Kühlung wird das Kältemittel verflüssigt und steht weiterhin unter hohem Druck. Damit Fremdstoffe und Feuchtigkeit entzogen werde, muss der Trockner das Kältemitteln filtern. Das Kältemittel passiert ein sogenanntes Expansionsventil und entspannt sich im Verdampfer, um später wieder in einen gasförmigen Aggregatzustand zu kommen.

Klimaanlagen richtig einstellen

Eine Klimaanlage muss immer perfekt eingestellt werden. Wenn die Einstellung zu kalt oder zu feucht ist, dann kann es schnell zu einer Erkältung kommen. Zu warme Temperaturen dagegen, sorgen für Erschöpfungszustände. Das kann auf längeren Reisen zu Problemen führen, da sich der Fahrer nicht mehr ausreichend konzentrieren kann. Eine Regel lautet: Umso kleiner der Temperaturunterschied zwischen der Innen- und Außentemperatur ist, umso geringer ist die Gefahr von Kreislaufbeschwerden oder Erkältungen. Als optimale Innentemperatur für Fahrzeuge gilt 25°C. Steigt die Temperatur auf über 35° C kommt es schnell zu verlangsamten Reaktionen des Fahrers oder im schlimmsten Fall zu Herz-Kreislaufbeschwerden. Die Differenz zwischen der Innen- und Außentemperatur sollte um die 6° C liegen. Wenn es zum Beispiel draußen 30° C ist, dann sollte die Innentemperatur des Fahrzeugs um die 24° C liegen. Dadurch ist der menschliche Körper in der Lage, sich an einem heißen Sommertag besser zu regenerieren. Bei einer Klimaanlage im Auto muss immer darauf geachtet werden, dass die kühle Luft nicht auf die unbekleideten Körperteile gelangt. Der Luftaustritt sollte aus diesem Grund nicht direkt auf eine Person gerichtet sein.

Worauf sollte beim Kauf einer Klimaanlage geachtet werden?

Eine Klimaanlage kann dafür verwendet werden, um den Wohlfühlfaktor im Fahrzeug zu erhöhen. Ein wichtiges Kaufkriterium ist die Lautstärke. Je nach Art des Gerätes gibt es hierbei große Unterschiede. Die Dezibel der Lautstärke sind bei den meisten Geräten auf der Verpackung vermerkt. Umso billiger ein Gerät ist, umso lauter ist es während des Betriebes. Viele Klimageräte laufen mit über 50 Dezibel. Viele moderne Klimaanlagen lassen sich leicht bedienen. Sie können genau auf die Temperatur eingestellt werden, die gerade benötigt wird. Ein weiterer wichtiger Punkt ist der Stromverbrauch. Klimaanlagen sind in Energieeffizienzklassen eingeteilt. Bei einem Kauf sollte man sich immer für die Energieeffizienzklasse A entscheiden. Sie verbraucht je nach Art und Modelle bis zu 15% weniger Energie, als Geräte anderer Energieeffizienzklassen.