LOADING

Type to search

Mode & Lifestyle

Goldschmuck reinigen: Hausmittel, Tipps & Tricks

© Jürgen Fälchle - fotolia.com

Sie lieben Ihren Goldschmuck heiß und innig und tragen ihn entsprechend gern und oft? Kein Wunder, dass sich mit der Zeit Ablagerungen auf den kostbaren Accessoires breitmachen. Von Seife, Cremes und anderen Kosmetika bis hin zu kleinen Hautschüppchen und Körperfett hinterlassen verschiedene Einflüsse Spuren auf den Schmuckstücken. Nur gut, dass die Reinigung kein Hexenwerk ist.

Selber reinigen oder doch zum Juwelier bringen?

Meist reicht es, den Goldschmuck mit adäquaten Hausmitteln zu reinigen. Lediglich besonders wertvolle – filigrane und/oder steinbesetzte – Accessoires sind beim Juwelier stets besser aufgehoben.

Wichtig: Auch wenn Sie grundlegende Reinigungsmaßnahmen mit den empfohlenen Mitteln dieses Ratgebers vornehmen, sollte der Goldschmuck alle zwei bis drei Jahre zum Profi. So behalten die edlen Schmückstücke lange ihren vollen Glanz und ihre intensive Strahlkraft. Zudem empfiehlt es sich, im Zweifel den Juwelier des Vertrauens zu kontaktieren, um bei der Säuberung keinen Fehler zu begehen.

Infos über Mittel aus dem Fachhandel

Während es in Bezug auf Silberschmuck ein Leichtes ist, passende Mittel zur Reinigung zu finden, erfordert die Suche für Goldschmuck etwas mehr Ausdauer. Hier eine Übersicht zu den verschiedenen Produkten, die angeboten werden:

  1. Spezielle Reinigungstücher für Goldschmuck: Diese Artikel sind vergleichsweise günstig und helfen, die „gröberen“ Bereiche von Schmuckstücken zu säubern. Allerdings funktionieren sie kaum oder gar nicht bei Kleinteilen wie den Steckern von Ohrringen oder feingliedrigen Ketten.
  2. Schmucktauchbad für goldenen Schmuck: Bei einem sogenannten Schmucktauchbad handelt es sich um eine chemische Lösung, die hauptsächlich aus nichtionischen und aniodischen Tensiden sowie Alkalien besteht. Sie entfernt den Schmutz zu 100 Prozent. Aber…

    Vorsicht: Ein Schmucktauchbad ist mitunter ziemlich aggressiv und kann porösen Goldschmuck oder den Steinbesatz des jeweiligen Accessoires stark angreifen.

  3. Hochwertiges Ultraschallbad für Goldschmuck: Mit einem handelsüblichen Ultraschallbad lässt sich Goldschmuck effektiv reinigen. Das Gerät wird mit Wasser und Spülmittel betrieben. Durch die Vibrationen löst sich der Schmutz schnell und zuverlässig.

    Tipp: Das Ultraschallbad dient auch zur Reinigung der Brille oder anderer Kleinteile. Es ist vielseitig einsetzbar.

Bewährte Hausmittel zur Säuberung von Goldschmuck

So komisch es im ersten Moment anmutet: Oft treffen Sie die bessere Wahl, wenn Sie Ihren Goldschmuck mit einfachen Hausmitteln reinigen. Drei sinnvolle Varianten werden im Folgenden vorgestellt.

Methode 1: Zwiebel und weiches Tuch

  1. Schneiden Sie eine frische Zwiebel in der Mitte durch.
  2. Reiben Sie die stumpf gewordenen Stellen des Goldschmucks mit der Innenseite der Zwiebel ein.
  3. Lassen Sie das Mittel zwei bis drei Stunden einwirken.
  4. Polieren Sie die beanspruchten Stellen mit einem weichen, fusselfreien Tuch nach.

Methode 2: Eiweiß-Salz-Mix und weiches Tuch

  1. Schnappen Sie ein Ei und trennen das Eiweiß vom Eigelb. Sie brauchen in der Folge lediglich das Eiweiß.
  2. Mischen Sie das Eiweiß mit einem Schuss Salz in einer Schüssel.
  3. Reiben Sie den Goldschmuck gründlich mit der Mischung ein.
  4. Polieren Sie mit einem weichen Tuch nach (ohne vorherige Einwirkzeit).

Methode 3: Spülmittel-Wasserbad und weiches Tuch

  1. Bereiten Sie ein lauwarmes Wasserbad mit einem Schuss Spülmittel vor.
  2. Legen Sie den zu reinigenden Goldschmuck ins Wasserbad.
  3. Warten Sie ein paar Minuten. Fett und Schmutz lösen sich in der Zeit vom Metall.
  4. Nehmen Sie den Schmuck aus dem Wasserbad und polieren mit einem weichen Tuch nach.

Allgemeine Tipps zur Reinigung von goldenem Schmuck

  1. Verwenden Sie niemals spitze oder harte Gegenstände zur Reinigung Ihres Goldschmucks. Ansonsten riskieren Sie Kratzer und ähnliche Makel.
  2. Verzichten Sie auf den Einsatz von Zahnpasta. Das Mittel wird vielerorts empfohlen, hat auf Goldschmuck aber nichts zu suchen. Die Putzkörper zerkratzen die Oberfläche und tragen Gold ab.
  3. Hochwertiger Goldschmuck muss gemeinhin nur selten gereinigt werden. Anders als Silberschmuck bekommt er keine dunkle Patina.

Wichtig: Tragen Sie Ihren Schmuck weder bei Kontakt mit Wasser oder beim Schminken noch nachts beim Schlafen. So beugen Sie Verunreinigungen vor.